Early Access Addicts | PC Building Simulator - Early Access Addicts
 
PC Building Simulator
Unsere Wertung:
Eure Wertung:
VN:F [1.9.22_1171]

PC Building Simulator

Endlich der PC meiner Träume!

 

Die Preise für Grafikkarten sind durch den Mining-Boom immer noch hoch, RAM ist weiterhin alles andere als günstig und ihr habt sowieso gerade nicht das nötige Kleingeld zur Hand für das schon lange überfällige Upgrade des eigenen PCs? Dann kommt hier die Lösung für euch: Der PC Building Simulator!

Aber Spaß bei Seite, denn das Spiel kann nicht nur begeistern, sondern vermittelt auch Neulingen einen grundlegenden Einstieg in den Bau eines Computers und erste Hardware-Kenntnisse. Eine professionelle Anleitung kann es aber nicht ersetzen. Ob das sehr spezielle Spiel einen Blick wert ist, und vor allem wer daran Spaß haben wird, erfahrt ihr jetzt in meinem Review.

 

Kein Freund der vielen Worte? Direkt zum Fazit springen: Klick mich!

 


 

WICHTIG! Bitte beachte, dass es sich bei dem folgenden Testbericht um eine Early Access Version handelt. Unsere Wertung ist noch nicht endgültig und kann sich im Laufe der Entwicklung des Spiels ändern. Dieses Review bietet dir einen ersten Einblick in die zum Zeitpunkt des Tests aktuelle Version des Spiels (die getestete Spielversion kann in der oberen Box entnommen werden). Über die weitere Entwicklung und nennenswerte Updates zum Spiel informieren wir in Form von einem QUICKIE, diese findest du auf unserer Startseite oder direkt im dazu passenden Review. Alle Informationen zu unserem Bewertungssystem findest du hier.

 


 

– Präsentation –

Grafisch sieht der PC Building Simulator gut aus, wobei man hier auf jeden Fall differenzieren muss. Die Umgebung, also unsere Werkstatt, ist relativ einfach gehalten. Übermäßig Details gibt es nicht zu entdecken. Ganz anders sieht es dafür bei den Computern und all ihren Komponenten aus. Diese sind nämlich sehr Detailverliebtheit gestaltet.

Aber auch die Beleuchtung sieht gut aus, denn wie allgemein bekannt ist, darf RGB-Beleuchtung heutzutage nirgends fehlen, das gibt noch einmal extra Leistung!

PC Building Sim 6

Der Sound des Spiels ist passend gewählt. Wenn der PC gestartet wird und die Lüfter erstmal mit hoher Drehzahl starten, oder wir eine Komponente ausschrauben, klingt das so, wie man das vom eigenen Rechner kennen oder uns eben vorstellen. Eine musikalische Untermalung sowie ein Musik-Programm, das auf dem PC installiert werden kann, gibt es auch. Doch die Musik ist hier wie immer Geschmackssache.

Bei der Performance gibt es noch das ein oder andere Problem. Das Spiel an sich läuft soweit flüssig und benötigt dazu nicht all zu viel Leistung. Jedoch kam es während des Spielens ab und an zu Abstürzen, hier muss der Entwickler nachbessern. Und auch gelegentlich Bugs, dank denen man beispielsweise eine Komponente nicht mehr ausbauen kann, nerven.

 

– Gameplay –

Zu Beginn gibt es die Auswahl zwischen dem Karriere- und dem Sandbox-Modus. Im letzteren haben wir kein Budget beim Bau des PCs und alle Komponenten sind bereits freigeschaltet. Hier können grundlegende Mechaniken des Spiels kennen gelernt werden, ohne auf unser Geld zu achten. Für Anfänger gibt es außerdem ein Tutorial, welches den Spieler Schritt für Schritt in die Mechaniken des Baus eines Computers im Spiel einführt.

Am interessantesten ist jedoch der Karriere-Modus. In diesem übernehmen wir ein Computergeschäft, führen es weiter und verdienen durch das abschließen von Aufträgen Geld. Das brauchen wir auch, um unter anderem den Laden unterhalten zu können. Die Aufträge sind bisher relativ simpel. Meist müssen Fehler gefunden, den PC lediglich gereinigt oder ein Upgrade durchgeführt werden. Später kommen auch Anfragen hinzu, bei dem ein PC von Grund auf gebaut wird.

PC Building Sim 4

Egal ob es sich um eine Reparatur oder ein Upgrade handelt, jeder Auftrag beginnt mit der Annahme des Auftrags an unserem PC und der Anlieferung am nächsten Tag. Bei einer Reparatur ist der erste Schritt den PC einfach zu starten, die erscheinende Fehlermeldung gibt uns oft direkt einen Hinweis, wo das Problem liegt.

Anschließend kann die betroffene Komponente getauscht werden. Bei Upgrades oder Neubauten gilt als Orientierung oft die vorgeschriebene Leistung, meist angegeben als 3D-Mark Score. Doch wir sollten auch ein Auge auf unser Budget haben, denn eine Bezahlung gibt es erst nach Abschluss des Auftrages. Die benötigten Teile bestellt man erstmal auf eigene Kosten.

PC Building Sim 1

Das Bestellen der verschiedenen Komponenten für den PC erfolgt auch wieder „online“ an unserem Computer in der Werkstatt. Je nachdem, wie schnell diese geliefert werden sollen, umso mehr Versandkosten sind fällig. Sind alle benötigten Materialien angekommen, kann das Schrauben losgehen. Dazu sind in der Werkstatt mehrere Werkbänke, auf denen der jeweilige Rechner platziert wird. Wir schrauben das Gehäuse auf, trennen die Kabel, entfernen noch eventuell die Schrauben an der Komponente und tauschen diese. Dann geht es genau andersherum weiter – die Komponente festschrauben, Kabel verbinden und Gehäuse schließen. Ähnlich also, wie im echten Leben.

Der Aufwand dabei richtet sich auch nach der Komponente die getauscht wird. Eine Grafikkarte zu tauschen geht schnell, das Mainboard zu wechseln dagegen dauert deutlich länger, da erst alle anderen Komponenten wie der Prozessor, die Grafikkarte und viele Kabel entfernt werden müssen.

PC Building Sim 2

Der letzte Schritt ist dann die Überprüfung, ob alles ordnungsgemäß funktioniert. Dazu starten wir den PC, das Betriebssystem und eventuell benötigte Programme, wie 3D-Mark oder die Steuerung der RGB-Beleuchtung, können mit Hilfe unseres USB-Sticks installiert werden.

Ist alles in Ordnung, platziert man den PC im Ausgangsbereich der Werkstatt, um anschließend den Auftrag abzuschließen und unseren Lohn zu erhalten.

 


 

– Besonderheiten –

Bereits jetzt steht eine extrem große Auswahl an Komponenten zur Verfügung. Dazu zählen natürlich Grafikkarten, Prozessoren, Mainboards, Gehäuse aber auch Lüfter, Netzteile, verschieden farbige Kabel und unterschiedlichste Kühlmöglichkeiten für den CPU.

Das Beste daran – fast all diese Komponenten sind von namenhaften Herstellern lizensiert. AMD, Intel, Nvidia aber auch MSI, Gigabyte oder EVGA sind vertreten, um nur einige Beispiele zu nennen.

PC Building Sim 5

Erfüllen wir erfolgreich Aufträge im Karriere-Modus, gibt es als Belohnung Erfahrungspunkte. Wofür braucht man sowas in so einem Spiel fragt ihr euch vielleicht. Ganz einfach – von Anfang an ist nur eine begrenzte Auswahl an Komponenten verfügbar. Mit steigendem Level werden immer mehr neue Komponenten freigeschaltet, aber auch Upgrades für die Werkstatt wie beispielsweise mehr Werkbänke und Stauraum für Computer sind dann verfügbar.

Am wichtigsten ist aber mit steigendem Level die Freischaltung von Tools und Software. Die neuen Programme ermöglichen uns einige neue Möglichkeiten, wie beispielsweise das Übertakten oder das Kaufen von gebrauchten Teilen zu einem günstigeren Preis. Die Tools, die wir freischalten, wirken auf den ersten Blick trivial, aber erleichtern die Arbeit extrem. Beispielsweise sind Schrauben schneller entfernt oder die Kabel der einzelnen Komponenten werden direkt beim Einbau verbunden. Natürlich ist das ganze nicht gerade günstig, daher muss man gut abwägen, ob sich der Kauf lohnt.

 


 

– Support –

Der Support für das Spiel ist bisher sehr gut, die Entwickler hören auf das Feedback der Community in den Steam-Foren und lieferten bisher regelmäßig neuen Inhalt. Zuletzt kamen die bereits genannten All in One-Wasserkühlungen und Overclocking hinzu. Außerdem kommen immer weiter neue, lizensierte Teile der bekannten Hersteller, wie beispielsweise erst kürzlich Grafikkarten von Zotac, hinzu.

 

– Fazit –

Natürlich richtet sich der PC Building Simulator an eine ganze spezielle Spielergruppe. Wer sich mit PC Hardware auseinandersetzen möchte oder auch schon einige Erfahrungen gesammelt hat und Spaß am Schrauben und Bauen am eigenen Computer hat, ist hier definitiv richtig. Gerade Anfängern werden einige Grundlagen vermittelt: „Welcher Prozessor passt zu welchem Sockel auf welchem Mainboard?“, „Welche grundlegenden Komponenten brauche ich überhaupt?“.

Diese fragen kann das Spiel definitiv beantworten, jedoch ersetzt, wie zu Beginn erwähnt, es keine professionelle Anleitung, es schafft lediglich einen Überblick. Dabei helfen vor allem die vielen lizenzierten Teile, die man auch im echten Leben genauso kaufen kann.

Wusstest du schon, dass du das Spiel ebenfalls bewerten kannst? Dazu einfach oben in der Review auf die Sterne unter „Eure Wertung„ klicken. Wahnsinn!

Doch Probleme bei der Performance und einige Bugs trüben den sonst doch positiven Eindruck des Spiels. Aber auch die fehlende Langzeitmotivation im Karrieremodus lässt mich am Ende eine solide Bewertung von 3,5 Sternen vergeben. Wer sich für das Thema begeistern kann, sollte definitiv zuschlagen.

Wer mit der Thematik Hardware überhaupt nichts anfangen kann, wird auch hier eher wenig Spaß haben, gerade im Anbetracht des durchaus höheren Preises von knapp 20 Euro.

 


 

 


 

Johnny

Über Johnny

Angefangen mit dem damals schon in die Jahre gekommenen Sega Mega Drive und meinem Helden der Kindheit - Sonic, habe ich mich über die Jahre zum reinen PC-Spieler entwickelt. Dort spiele ich hauptsächlich Shooter, RPG´s, Strategiespiele aber auch Simulationen verschiedenster Art. Dennoch kann ich mich für fast jedes Game begeistern, vor allem wenn dieses im Weltall oder der Zukunft spielt. Doch ich interessiere mich nicht nur für Gaming sondern auch für Hardware und schraube genauso gerne am eigenen PC.

WIR SIND LIVE!
MOMENTAN OFFLINE!