Hotlap Heroes
Unsere Wertung:
Eure Wertung:
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (1 vote cast)

Hotlap Heroes

Arcade-Racer für die ganze Familie

 

Nahezu jeder Gamer dürfte schon mindestens einen Fun- oder Arcade-Racer in seinem Leben gespielt haben. Egal ob Online oder im Couch-Coop, mit Spielen wie Mario Kart, Crash Team Racing, Trackmania oder auch All-Star Fruit Racing ist Spaß, Hass und wütendes Geschrei garantiert. Oft liegt Freude und Trauer in solchen Spielen sehr nah beieinander. Team Pea schickt in diesem Genre mit Hotlap Heroes einen vermeintlich simplen Kandidaten auf die Rennstrecke, welcher aber überraschend spaßig ist (zumindest mit Freunden) und mit vielerlei Steuerungsmöglichkeiten überzeugt.

Egal ob am PC mit der Tastatur, einem kabellosem oder kabelgebundenem Controller oder sogar über die Hotlap Heroes Controller-App auf Smartphones mit Android und iOS, hier kann die ganze Familie ihre bevorzugte Steuerungsmöglichkeit wählen und in das Vergnügen einsteigen. Das Gameplay beschränkt sich dabei auf die wichtigsten Aspekte, sodass selbst blutige Anfänger es sofort und problemlos mit Veteranen des Genres aufnehmen können.

 

Kein Freund der vielen Worte? Direkt zum Fazit springen: Klick mich!

 


 

WICHTIG! Bitte beachte, dass es sich bei dem folgenden Testbericht um eine Early Access Version handelt. Unsere Wertung ist noch nicht endgültig und kann sich im Laufe der Entwicklung des Spiels ändern. Dieses Review bietet dir einen ersten Einblick in die zum Zeitpunkt des Tests aktuelle Version des Spiels (die getestete Spielversion kann in der oberen Box entnommen werden). Alle Informationen zu unserem Bewertungssystem findest du hier.

 


 

– Präsentation –

Hotlap Heroes präsentiert sich in einem charmanten Lowpoly-Look, welcher auch darauf zurückzuführen ist, dass das Spiel erstmalig am 09.Juli 2016 für AppleTV erschienen ist. Das Geschehen auf dem Bildschirm verfolgt man dabei stets aus einer Iso-Perspektive. Wenn man alleine auf der Piste unterwegs ist, ist diese näher am eigenen Fahrzeug, mit anderen Mitspielern hingegen entfernt die Kamera sich, sodass stehts die am weitesten voneinander entfernten Fahrzeuge zeitgleich sichtbar sind. Eine Splittscreen-Option gibt es nicht.

Für meinen Geschmack erfüllt der Grafikstil seinen Zweck sehr gut, ist fast schon zeitlos und passt super zum Spielgeschehen. Trotz des Lowpoly-Looks gibt es sehr überzeugende Rauchentwicklung beim Driften, Funkenschlag beim Beschleunigen, sowie kleinere Gimmicks wie Konfetti, welches von der Tribüne geworfen wird, sowie umherfliegende Objekte, wenn man mit anderen Objekten kollidiert.

 

Auch beim Sound freut sich der Racing-Fan. Speziell die Geräusche auf der Rennstrecke wie die quietschenden Reifen, der kernige Motorsound beim Beschleunigen oder auch das Aufeinandertreffen der Karosserien ist sehr gut gelungen und treibt dazu an, die nächste Kurve perfekt zu nehmen, damit Drift- und Beschleunigungsgeräusche fehlerfrei ineinander übergehen. Einzig die Hintergrundmusik ist eher aus der Kategorie abgesoffener Motor und hat mich etwas gestört, weshalb ich beim Testen dazu tendiert habe, diese zu deaktivieren.

Fehler, Bugs oder sonstige Totalschäden sind mir beim Spielen nicht aufgefallen. Alles lief butterweich, auch die Controller-App auf meinem Android-Smartphone hat sofort in vollem Umfang funktioniert. Auf die App gehe ich jedoch unten in den Besonderheiten noch weiter ein. Was ich mir wirklich gewünscht hätte, wäre eine separate Möglichkeit die Lautstärke des Spiels zu justieren, da es derzeit leider nur die Möglichkeit An oder Aus gibt.

– Gameplay –

Der Gameplay-Part dürfte in dieser Review sehr kurz ausfallen, da das Spiel sich wirklich auf grundlegende Aspekte beschränkt, daraus aber auch Vorteile zieht wie beispielsweise eine sehr hohe Zugänglichkeit, selbst für blutige Anfänger. Auch wenn man noch nie einen Arcade-Racer, oder PC-Spiele im Allgemeinen, gespielt hat, dürfte man sich bereits nach wenigen Minuten mit der Steuerung bestens vertraut gemacht haben.

Egal ob an der Tastatur, am Controller oder per Smartphone, es gibt lediglich vier Eingabekommandos. Man kann beschleunigen, abbremsen bzw. rückwärtsfahren (wenn man bereits steht) und im oder gegen den Uhrzeigersinn lenken. Auf dem Smartphone kann das Beschleunigen sogar automatisiert werden, wodurch man sich vollständig auf das Lenken konzentrieren kann. Das automatische Beschleunigen kann aber auch on the fly während eines Rennens deaktiviert werden, sodass man die volle Kontrolle über sein Fahrzeug erhält.

Die Steuerung des kleinen Flitzers war mit jeder Steuerungsmethode sehr direkt. Auch mit dem Smartphone konnte ich keinerlei Verzögerung zwischen Eingabe und tatsächlicher Umsetzung des Befehls feststellen. Manöver wie Donuts waren ebenfalls kein Problem und leicht erlernbar. Auf Extras wie Gegenstände, welche man á la Mario Kart auf seine Feinde werfen kann, um diese zu behindern, muss man jedoch verzichten.

Neben dem Mehrspielermodus (nur Couch-Coop, kein Online-Multiplayer), in welchem man gegen seine Freunde und Familie antreten kann, gibt es zudem noch einen Zeitrennen-Modus, um immer bessere Rundenzeiten aufzustellen, indem man eine Strecke perfektioniert. Aktuell bietet das Spiel 8 unterschiedliche Strecken mit immer eigenen Schikanen und Hindernissen, welche zudem auch in gespiegelter Version gefahren werden können. Leider mangelt es ein wenig an Langzeitmotivation, da es keinerlei freischaltbare Extras gibt und zudem auch keine Einzelspieler-Karriere oder dergleichen. Wenn man sich jedoch auf das Spielen mit Freunden konzentriert, dann dürfte das eher wenig ins Gewicht fallen.

 


 

– Besonderheiten –

Wie bereits angesprochen, ist Hotlap Heroes vor allem ein Spaß für zu Hause mit der Familie und Freunden. Und damit auch wirklich jeder problemlos mitmachen kann, bieten die Entwickler die Möglichkeit per Tastatur, per Controller oder der hauseigener Hotlap Heroes Controller“-App (für Android und iOS) daran teilzunehmen. Dabei wird auch nur ein einziges Spiel benötigt. Alle anderen Teilnehmer können einfach per Drop In/Drop Out-Modus jederzeit einsteigen oder auch wieder aufhören.

Die Steuerung per Tastatur und Controller ist dabei selbsterklärend und bedarf keiner weiteren Erklärung. Viel interessanter ist dabei schon die Steuerung über die angesprochene App. Diese lässt sich ganz einfach über den Google Play Store (Android) oder Apple App Store (iOS) herunterladen. Ihr findet die App, indem ihr nach Hotlap Heroes Controller sucht.

Sobald ihr die App dann heruntergeladen habt, gibt es nur eine Bedingung, welche erfüllt sein muss, damit diese auch einwandfrei funktioniert euer Smartphone sowie der PC auf dem das Spiel läuft, müssen sich im selben Netzwerk befinden. Es kann also notwendig sein, am Smartphone manuell vom mobilen Datennetz zur WLAN-Verbindung mit dem lokalen Netzwerk zu wechseln, sofern euer Gerät dies nicht sowieso schon automatisch macht, sobald ihr in dessen Nähe seid. Sollte es Verbindungsprobleme geben, kann in der App auch gezielt eine IP eingegeben werden, um so die Verbindung zum PC aufzubauen. Das kann vor allem bei Netzwerken mit mehreren Routern, Repeater, etc. … helfen.

Wenn jedenfalls alles stimmt, wird die App nach dem Start ganz automatisch das Spiel finden und ihr könnt euch einen Spielernamen aussuchen. Sofern alle anderen Spieler sich ebenfalls eingeloggt haben, kann der Host also der PC-Spieler das Rennen starten. Auf dem Smartphone ändert sich dann die Ansicht zur Steuerungsanzeige. Bei mir war diese zunächst so eingestellt, dass die Beschleunigung des Fahrzeugs automatisch von der App übernommen wurde, ich also nur lenken musste.

Ihr habt aber die Möglichkeit, dies in der selben Ansicht zu deaktivieren (oben links), damit ihr die volle Kontrolle über das Fahrzeug habt, sprich selbst beschleunigen und bremsen müsst. Dies kann auch während des Rennens beliebig oft gewechselt werden. Ich habe beides ein wenig getestet und beide Varianten haben ohne Probleme funktioniert. Persönlich bevorzuge ich jedoch die volle Kontrolle gegenüber dem automatischen Beschleunigen. Spieler am PC, per Tastatur und Controller, haben diese Möglichkeit übrigens nicht und müssen immer manuell Beschleunigen.

Alles in allem war ich sehr positiv von der App überrascht. Diese hat von Beginn an einwandfrei funktioniert, auch mit mehreren App-Nutzern im selben Netzwerk. Übrigens: Damit die Orientierung einfacher fällt, färbt sich die Oberfläche der App entsprechend der Farbe eures Fahrzeugs im Spiel, sodass jeder mit Leichtigkeit immer erkennen kann, wo er sich gerade auf der Rennstrecke befindet. Sehr einfache aber clevere Idee.

 


 

– Support –

Release des Spiels auf Steam war im April 2019 und laut den Early-Access-Infos, sollte dieser für 1 Jahr laufen. Der angedachte Zeitraum ist also bereits verstrichen. Zudem sind als kommende Features unter anderem ein Online-Modus, neue Gameplay-Elemente wie Schaden an Fahrzeugen und Power-Ups sowie nicht zuletzt Steam-Achievements gelistet, von denen bisher jedoch nichts im Spiel zu finden ist. Es ist also derzeit schwer zu sagen, wann, und ob überhaupt, diese noch erscheinen werden.

Die letzten Updates zum Spiel auf dem offiziellen Twitter-Account des Teams stammen vom April 2019, also der Zeit, als das Spiel auf dem PC veröffentlicht wurde. Auch wenn man das Steam-Forum durchsucht, wird man schnell merken, dass dort größtenteils Stille herrscht. Es gibt einige Kommentare der Entwickler vom Mai 2019, aber seither nichts mehr. Ob das dreiköpfige Team derzeit wirklich noch proaktiv am Spiel arbeitet steht also in den Sternen.

 

– Fazit –

Hotlap Heroes ist ein grundsolider und durchaus spaßiger Arcade-Racer, welcher jedoch für Einzelspieler kaum Inhalt bietet. Abgesehen vom Zeitrennen-Modus gibt es keinen dedizierten Einzelspielermodus, in dem man beispielsweise gegen KI-gesteuerte Gegner fahren kann. Ein solcher ist zwar laut Early-Access-Infos geplant, aber ob dieser irgendwann noch kommen wird, wissen wohl nur die Entwickler selbst.

Seine starken Momente hat das Spiel, wenn man zu Hause auf der Couch sitzt und mit Freunden oder Familie spielen möchte. Dann kann das Spiel wirklich begeistern und macht eine Menge Spaß. Das Motto dabei ist auch: Je mehr Spieler teilnehmen, desto besser. Der Einstieg geht sehr schnell und einfach von der Hand und die Tatsache, dass nur ein Spiel benötigt wird, damit bis zu 7 weitere Spieler teilnehmen können, sind große Pluspunkte.

Wusstest du schon, dass du das Spiel ebenfalls bewerten kannst? Dazu einfach oben in das Review auf die Sterne unter „Eure Wertung„ klicken. Wahnsinn!

Ebenfalls großartig gelöst wurde die Steuerung über die Hotlap Heroes Controller“-App. So haben Geschwister, Eltern und Freunde keine Ausrede mehr warum sie nicht in den Spaß einsteigen können, denn die Steuerung über die App funktioniert tadellos und ohne Verzögerung (Input-Lag). Die Anzahl der verfügbaren Strecken und deren abwechslungsreiches Design, sowie die Möglichkeit, diese in gespiegelter Form zu fahren, bieten ausreichend Inhalt, um immer mal wieder für ein paar spaßige Stunden begeistern zu können.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass Einzelspieler lieber noch etwas warten sollten, ob die Entwickler hier noch den zugesagten Spielinhalt nachliefern. Wenn man Hotlap Heroes jedoch als Teil eines Zocker-Abends oder einer geselligen Couch-Zocker-Runde spielen möchte, kann man hier ruhigen Gewissens zugreifen und wird genretypisch viel Spaß haben.

 


 

 


 

Avatar

Über Erdbeermilch

Mit 6 Jahren habe ich begonnen zu „zocken“. Meine erste Konsole war damals das NES und kurz darauf erhielt ich auch meinen ersten „PC“. Anschließend habe ich mich dann durch wirklich jede Nintendo-Konsole durchgearbeitet und bin bis heute großer "Big N"-Fan geblieben. „Super Mario“ und „Link“ haben meine Kindheit stark geprägt. Sorry, Microsoft und Sony. Über die Jahre habe ich mich dennoch immer weiter dem PC zugewandt. Mein Hauptaugenmerk liegt dabei auf Spiele mit starkem Story-Fokus – von der Großproduktion, bis zum kleinen Indie-Hit. Einen ganz besonderen Platz nimmt dabei „Life is Strange“ ein. Und wenn ich mal genug von guten Storys habe, dann springe ich mit Freunden nur allzu gern in eine amüsante Runde „Dead by Daylight“.

Was sagst Du dazu?

You must be logged in to post a comment.