Hammerting
Unsere Wertung:
Eure Wertung:
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (3 votes cast)

Hammerting

Hey Zwerge, hey Zwerge, hey Zwerge, ho!

 

Tief im Mara-Gebirge kehrt eine kleine Gruppe an Zwergen zurück zu dem Gipfel des Kraz-Tharuum um dort ganz von vorne anzufangen und eine neue Kolonie zu gründen. Währenddessen herrscht ein unerbitterlicher Krieg auf der Oberwelt, der Unmengen an Zwergenleben kostet. Doch damit die eigene Methis-Liga in diesen entscheidenden Schlachten unterstützt werden kann, muss die neue Kolonie erst einmal selbst heranwachsen und für sich einstehen können.

An dieser Stelle kommst du ins Spiel. Beginne mit drei motivierten Zwergenbrüdern und einer kleinen Kiste voller Zwergenkuchen und einigen Granitblöcken und baue auf diesem Fundament mit hohem Potenzial dein eigenes Zwergenreich auf. Ziehe Gänge durch den Untergrund, baue Schmieden, Küchen und Werkstätte auf und verteidige dein Hab und Gut gegen Ratten, Skelette und anderes Gesocks. Es wird Zeit, dass die kleinen Männer und Frauen wieder ganz groß rauskommen!

 

Kein Freund der vielen Worte? Direkt zum Fazit springen: Klick mich!

 


 

WICHTIG! Bitte beachte, dass es sich bei dem folgenden Testbericht um eine Early Access Version handelt. Unsere Wertung ist noch nicht endgültig und kann sich im Laufe der Entwicklung des Spiels ändern. Dieses Review bietet dir einen ersten Einblick in die zum Zeitpunkt des Tests aktuelle Version des Spiels (die getestete Spielversion kann in der oberen Box entnommen werden). Alle Informationen zu unserem Bewertungssystem findest du hier.

 


 

– Präsentation –

Auf den ersten Blick wirkt Hammerting wie ein Lemmings-Spiel in Comic- und Knetoptik. Auf den zweiten Blick…ist das immer noch so. Dies ist aber keinesfalls ein Kritikpunkt, da der Stil definitiv ausgearbeitet und aus professioneller Hand kreiert wurde. Er ist nicht alltäglich und macht einen großen Teil des lockerflockigen Spielgefühl von Hammerting aus. Dazu ist er vollgetopft mit vielreichenden und äußerst smoothen Animationen, sowohl bei den Aktionen der Charaktere als auch als Teile des Hintergrunds.

Allgemein sind die Hintergrundgrafiken ein Augenschmaus. Dabei beziehe ich mich nicht nur auf die natürlichen Höhlen, die sich in immer größerer Variation vorfinden lassen, je tiefer man seine Zwerge in das Gestein buddeln lässt. Auch die vielen verschiedenen Räume, die es zu errichten gilt, setzen sich in den Hintergrund der 2,5D-Spielebene und glänzen mit variierenden und animierten Grafiken. Hier nimmt auch das dynamische Spiel mit Licht und Schatten eine wichtige Rolle ein.

Ein wichtiges Element in Spielen dieses Genres ist der Einsatz von User Interface. Aber auch hier punktet Hammerting nicht nur mit einer passenden Ästhetik zum restlichen Spiel, mit schönen Karten zur Oberwelt und sehr bildlichen Informationsfenstern. Ebenso die Übersicht über die eigenen Ressourcen, Einheiten und möglichen Problemstellen ist für ein Aufbau- und Strategiespiel sehr intuitiv und effektiv gestaltet, sodass relevante Werte und Anzeigen nicht untergehen. Die einzigen Wall of Texts, denen man begegnen kann, sind in der optionalen Tutorial-Sektion zu finden. Jedoch ist diese bei aufmerksamen Spielen der Hauptquests nicht einmal wirklich nötig und fungiert nur als Nachschlagewerk.

Aktuell würde ich aber noch von der angebotenen deutschen Übersetzung absehen, falls man auch der englischen Sprache mächtig ist. Die deutschen Texte springen hin und wieder aufgrund der langen Worte unserer Sprache aus den vorgesehenen Rahmen der Textboxen und sind vor allem im späteren Spiel auch einfach noch nicht vollständig. Spielbar ist es dennoch auf jeden Fall in dieser Form, falls keine andere Sprache möglich sein sollte.

Die Musik in Hammerting stammt vom Komponisten Jeremy Soule. Seine Arbeiten an den Titeln der Elder Scrolls-Reihe oder diversen Harry Potter-Videospielen bewiesen, dass er sein Handwerk beherrscht. Und auch der Sountrack von Hammerting glänzt durch einen wahren Hörgenuss und einem hohen Wiedererkennungstest.

 

– Gameplay –

Startet man Hammerting und klickt sich durch das Hauptmenü zum Spielstart bemerkt man schnell, dass die Developer einiges mit ihrem Spiel vorhaben. Es existiert bereits eine Kampagnenauswahl, die anmuten lässt, dass es in Zukunft weitere spielbare Geschichten geben soll neben dem Aufbau der Kolonie im Gipfel des Kraz-Tharuum im Zeitalter des Krieges. Auch wenn es aktuell nur ebendiese Kampagne, sowie eine wöchentlich wechselnde Challenge gibt. Es ist aber zu erkennen, dass die Kampagnen-Auswahl auf zukünftig mehrere Optionen ausgelegt ist.

Der Einstieg wirkt wie bei jedem anderen Spiel aus dem Strategie-Bereich und verwandten Genres möglicherweise erschlagend mit all den Icons und Zahlenschieberei, die Hammerting anbietet. Die optionale Möglichkeit sich die Tutorial-Sektion zu öffnen, empfinde ich eher als behindernd als hilfreich. Denn in diesem Bereich erwarten den potentiellen Neuling eine große Reihe an ewigen Textpassagen, die erschlagend wirken können.

Dabei bietet Hammerting ohne darauf aufmerksam zu machen eine viel angenehmere Reihe an Tutorials an. Damit meine ich die intuitiven Quests, von denen man zu Beginn an schon drei offen hat. Diese fordern so einfache kleine Aufgaben wie einen kleinen Steinbruch zu bauen oder 10 Bergweisheit zu erlangen, bieten aber im Anschluss immer mindestens eine fortführende Aufgabe. Anhand dieser selbsterklärenden Aufgaben lernt man als Spieler eigentlich völlig problemlos den Einstieg in das Spiel auch ohne auf den Tutorial-Almanach zurückgreifen zu müssen.

Weitere Quests sind auf der Overworld zu finden. Dort bietet sich ein Überblick über alle Fraktionen und ihre einzelnen Niederlassungen an. Diese bieten immer wieder zeitlich begrenzte eigene Quests an, die oft mit tollen Belohnungen dienen. Wichtig hierbei sind die kriegsbezogenen Quests der Methis-Liga. Diese sollten wenn möglich immer im entsprechenden Zeitrahmen erfüllt werden, da die Liga sonst Gebiete auf der Oberwelt verliert. Verpassen kann man diese wichtigen Quests aber im Normalfall nicht, da auf sie stets mit einem großen Bumper aufmerksam gemacht wird.

Was mir besonders gut gefällt ist das selbständige Agieren der Zwerge. Während es in anderen Spielen immer wieder stört, dass die Einheiten an offensichtlichen Aufgaben vorbei laufen und am Ende für unnötigen Mehraufwand für den Spieler sorgen, sind die Zwerge in Hammerting gerne selbst aktiv, greifen sich nähernde Feinde an oder übernehmen andere Aufgaben, die auf ihrem Weg liegen. Allgemein ist es zwar möglich einzelnen Einheiten explizite Aufgaben aufzugeben, aber es ist viel bequemer die Aufgaben einfach an den entsprechenden Orten zu kennzeichnen.

Die Einheiten, die dann in der Nähe stehen oder irgendwann daran vorbei kommen, übernehmen diese Aufgaben dann in der effizientesten Reihenfolge. Mein einziges Problem mit diesem System tritt dann auf, wenn einer der Zwerge beim Graben oder Erkunden auf einen Spawner für Feinde stößt. Dies sind meist große natürliche Räume, welche vorbereitet und mit mehreren Einheiten angegriffen werden sollten.

Wenn entsprechende einzelne Zwerge jedoch auf diese Spawner treffen, stürzen die sich immer mit falschen Heldenmut darauf und versuchen es niederzuschlagen. Zwerge, die kurz vor dem Sterben sind, ziehen sich zwar automatisch zurück, aber aus solch einem Spawner kommen so viele Feinde, dass so ein automatischer Rückzug da meistens nicht aufgeht. Man sollte also stets ein Blick auf seine suizidalen Zwerge werfen, gerade wenn sie alleine und weit weg von der Kolonie am buddeln sind.

Abseits von solchen Ereignissen ist das Spiel mir persönlich noch zu einfach, wenn man sich da vollständig reingefuchst hat. Achtet man stets darauf, dass seine Zwerge die aktuell bestmögliche Ausrüstung tragen, immer zahlreicher werden und immer genug Bier und Taler im Lager verfügbar ist, gibt es wenig, dass einen da noch beeindrucken kann. Außerdem gibt es die eine oder andere Ressource wie das einfache Holz, die selbst im aktuellen Lategame nicht konstant erfarmt werden kann, obwohl sie durchgängig benötigt wird. Da könnte sich nochmal irgendwas überlegt werden.

 


 

– Besonderheiten –

Einer der Gründe warum Hammerting wirklich Spaß macht ist das angenehme Strategiegameplay, das es bietet. Wenn man sich einmal in das ganze Ressourcen- und Einheitensystem reingefuchst hat, besitzt es im Vergleich zu vielen Genrekollegen eine sehr smoothe Pipeline an Aufgaben, welche sich stets abwechseln, immer Fortschritt zeigen und die meiste Zeit dennoch sehr entspannt vonstatten gehen. Natürlich gibt es hin und wieder kritische Situationen, aber es wird nie unübersichtlich oder unfair bestrafend.

Daran anschließend bietet es einen hohen und langen Wiederspielwert. Es macht fast schon süchtig, den stetigen Fortschritt seiner kleinen Zwergenkolonie zu verfolgen und wie die anzustrebenden Projekte immer größer werden. Es gibt wenige Gefühle, die so gut sind wie nach einigen Stunden Hammerting einmal aus seiner nahen Perspektive am Zwerg herauszuscrollen und auf seinem Bildschirm seine gesamte Arbeit verteilt zu sehen.

 


 

– Support –

Hammerting ist das einzige Spiel und Hauptaugenmerk der frischen Indie-Spieleschmiede Warpzone Studios. Dieses sehr kommunikative Studio ist nicht nur im Newshub auf Steam aktiv. sondern auch im hauseigenen Subreddit, in dem es unter Anderem eine schöne Roadmap für die weitere Early Access-Phase des Spieles zu sehen ist. Natürlich gibt es zeitgemäß auch einen Discord-Server, auf dem die Community mit den Developern in Kontakt treten kann.

Außerdem steht mit Team17 ein mehr als professioneller Publisher hinter dem Projekt, der mit Sicherheit auch dafür sorgen wird, dass die bevorstehende Laufbahn von Hammerting konventionellen Zeiteinheiten und Öffentlichkeitsarbeit unterliegen und es früher oder später mit hoher Wahrscheinlichkeit ein vollwertiges Spiel wird.

 

– Fazit –

Hammerting weiß von Beginn an wie es sich zu verkaufen hat und macht das auch wirklich gut. Die Präsentation ist fehlerlos, hebt die Stärken des Spiels hervor und verspricht auch nichts, dass das Spiel nicht einhalten würde. Eher im Gegenteil – Das Spiel weiß erst so richtig zu überzeugen, wenn man die Basics verstanden hat und weiß wie die grundlegende Pipeline an Aufgaben verläuft.

Auch halten die kleinen Problemchen des Spieles sich absolut in Grenzen und anhand einiger Indikatoren im Spiel wie der Aufbau der Welt oder die noch ungenutzte Auswahl der Kampagnen, so wie vieler interessanter Features aus der Road Map wie Automation, einem Fluid System oder Beziehungen zwischen den einzelnen Zwergen lassen anmuten, dass Warpzone Studios noch sehr viel mit ihrem Erstlingswerk hier vor hat.

Wusstest du schon, dass du das Spiel ebenfalls bewerten kannst? Dazu einfach oben in der Review auf die Sterne unter „Eure Wertung„ klicken. Wahnsinn!

Andererseits muss man aber auch sagen, dass das Potenzial zwar gewaltig ist, viele der angekündigten Dinge aber noch nicht im Spiel vorhanden sind. Und auch wenn ich bereits viele Stunden in Hammerting verbringen konnte, kann ich mir vorstellen, dass es den einen oder anderen Spieler gibt, den der aktuelle Content noch nicht auf Dauer hooked. Dazu sind 25€ für ein Early Access-Spiel jetzt auch nicht gerade ein Schnäppchen.

Mit Team17 als erfahrendem Publisher im Rücken und einem jetzt schon sehr gut ausgearbeitetem Grundspiel habe ich da aber gewiss keine Bedenken. Jeder, der etwas mit dem Genre anfangen kann, sollte jetzt schon beruhigt zugreifen können. Auch für jeden anderen Spieler ist es definitiv einen Blick wert. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es zu einem bekannteren Vertreter seines Genres wird, wenn die angepeilten Pläne umgesetzt werden.

 


 

 


 

Avatar

Über Chesra

Schon in sehr jungen Jahren begann ich mich nicht nur für Videospiele, sondern auch der Kunst und Wissenschaft hinter diesen zu interessieren. An meinem ersten eigenen Spiel begann ich im Alter von 8 Jahren zu arbeiten und richte seitdem meine Hobbys und meine berufliche Zukunft nach dieser Richtung. Auch wenn ich in den Jahren seitdem schon sehr viel dazu gelernt habe, bin ich immer noch wie am ersten Tage an jedem neuen Spielkonzept interessiert und liebe es noch immer in ein völlig neues Spiel einzutauchen!

Was sagst Du dazu?

You must be logged in to post a comment.