Kings and Heroes: Eines Königs nicht würdig

Viele Wochen sind bereits ins Land gezogen, als ich zum letzten Mal meinen Fuß in die verfluchten Lande von Everdale setzte. Ich erinnere mich an eine anstrengende erste Reise in ein Land voller Geschichten – aber wenig Möglichkeiten sie auszuleben. Zeit dem Verderben erneut Einhalt zu gebieten, denke ich mir und muss unerfreulicherweise feststellen, dass ich all meine Fähigkeiten und erlernten Talente eingebüßt habe.

Als blutiger Anfang lässt man mich also wieder in den Kampf ziehen, kaum fähig ein Schwert zu halten oder eine starke Rüstung. Ich bin ein Champion, ein mächtiger Krieger mit Waffe und Schild und habe geschworen, die Schwachen zu beschützen. Doch wer beschützt mich? Meine ersten Schritte führen mich in die kleine Siedlung. Schnell wird mir eins klar: Hier hat sich kaum etwas verändert.

Doch halt – ein Mitbürger in Not. Sicher hat er eine dringende Aufgabe für mich, die mich gleichermaßen motiviert und fördert, damit ich den Horden von Monstern.. Eine Lieferung? Aber natürlich. Auch kleine Schlachten wollen geschlagen werden. Mein Blick an de Himmel zeigt derweil eine merkwürdige Dunkelheit? Ist dies das Verderben oder ein fehlgeschlagener Zauber?

Rasch fällt mir eins auf. Das Verderben scheint bereits auf die Bevölkerung übergegangen zu sein, denn jeder Mann und jede Frau klingt gleich – eine wirklich unangenehme Sache. Selbst für mich als Ork klingen die meisten von ihnen auch nicht sonderlich eloquent. Dann endlich mein erster richtiger Auftrag. Töte 10 Wildschweine. Wo habe ich das schon mal gehört?

Der Kampf gestaltet sich noch immer etwas hölzern und lässt mich unbefriedigt zurück. Dennoch – wir kämpfen uns durch eine Horde von Allesfressern, liefern die erfragten Pelze ab und bekommen einen weiteren Auftrag. Ihr braucht Proben von verunreinigtem Blut? 20 an der Zahl? Sicher werden unsere Gegner so viel Blut in sich tragen, dass wir nur.. Nein. Wir müssen es mit 20 von ihnen aufnehmen.

Ich fühle mich dennoch wichtig, denn außer mir scheint sich kein weiterer Held nach Everdale verirrt zu haben. Sicher ist dies der Grund dafür, dass man mir all diese elenden Aufgaben zuweist. Ein wahrer Held lässt sich davon nicht abhalten. Und endlich – ein Kampf auf dem Friedhof. Plötzlich stehen mehrere Untote vor mir, in Erfahrung und Stärke überlegen. Die Lieferung von einem ratternden Paket hat mich darauf nicht vorbereitet.

Ich segne das Zeitliche, doch mein Tod ist nur von kurzer Dauer. Der örtliche Priester holt mich zurück ins Reich der Lebenden. Ich werde noch einige mächtige Wildschweine bekämpfen, bevor ich mich zurückwage. Siehe da – es klappt. Meine Ausrüstung ist derweil nur mager angewachsen. Noch immer kann ich nur ein Handwerk erlernen und muss all meine Erfahrung aufgeben, sobald ich Meister einer neuen Profession werden will. Ork sein Kämpfer, nicht Denker!

Nach einiger Zeit ist es endlich soweit – ich muss eine verfluchte Familienkrypta betreten, in der ein dunkler Kult sein Unwesen treibt, die Untoten erweckt und mit Chaos und Tod über das Land regieren möchte. Aufgeregt steige ich die Stufen hinab zur bekannten Gruft, denn vor meiner Amnesie war ich bereits einmal unten, kämpfte gegen Horden an Skeletten und ärgerte mich über magere Ausbeute und merkwürdige Trefferzonen.Nun. Ich steige hinab, kämpfe mich von Gang zu Gang, ärgere mich über eine magere Ausbeute und merkwürdige Trefferzonen, besiege nach langatmigem Stellungskampf einen mir haushoch überlegenen Boss und reise zurück an die Oberfläche. Sicher erwartet mich ein großes Dankesfest. Oh – ihr benötigt 20 weitere verunreinigte Knochen? Die hätte ich doch schon mitbringen können..

Einsam ist der Abend in der Taverne. Everdale hat mehr Möglichkeiten gehabt, Motivation und Ansporn für angehende Helden zu bieten. Stattdessen finde ich mich erschreckend schnell zurecht und entdecke derweil kaum etwas Neues.

Es scheint, dass die Götter zwar noch ab und zu ihre schützende Hand über das Land halten, doch im Geiste bereits mit einer neuen Kreation beschäftigt sind. Schade.

Everdale ist somit bereits dem Untergang geweiht. Auch ich werde meine Fähigkeiten lieber anderswo einsetzen und gebe diesen Rat gern an neue Abenteurer weiter. Solltet ihr einmal zufällig vorbeikommen, schaut doch mal rein. Aber macht es nicht zum Ziel eurer Reise.
 
https://www.youtube.com/watch?v=Ujng1v0JJaA

WIR SIND LIVE!
MOMENTAN OFFLINE!