Gamescom 2019

Alle guten Dinge sind Drei! Das zählt auch für uns auf der Gamescom dieses Jahr. Wieder einmal konnten wir viele Eindrücke sammeln und Kontakte knüpfen. In diesem kleinen Abschnitt wollen wir unsere Erlebnisse mit dir teilen. Für uns das Highlight wie jedes Jahr bisher.

Da wir bereits schon am Fachbesuchertag in die Hallen durften, hatten wir die Gelegenheit, einige Spiele ohne gedränge und gerammel oder langer Wartezeit anzuspielen. Dabei gab es dennoch ein paar Ausnahmen, denn bei Cyberpunk 2077 und Borderlands 3 stand man trotzdem lange an. Den Dienstag nutzten wir vorallem für den öffentlichen Bereich.

In Halle 6 verschlug es uns zu Trine 4. Wie manche vielleicht wissen, war der Vorgänger Trine 3 ein Early Access Titel und wir hofften, dass auch der Nachfolger erst in Early Access starten würde. Doch der neue Titel springt zurück zu seinem Ursprung aus Trine 1 & 2, als die Welt noch 2D war. Daher sind die Mechaniken bekannt und ausgereift, eine Early Access Phase ist da nicht von Nöten.

Weiter gings und obwohl die Hallen 7-9 einiges zu bieten hatten, waren wir am meisten auf die Indie Arena Booth gespannt. Denn auch letztes Jahr fanden wir dort sehr interessante Early Access Kanditaten. Im Gegensatz zu 2018 ist der Bereich zwar gewachsen, dennoch waren die Buchten genau so klein und eng zusammen gestellt wie eh und je.

Unter den Ausstellern dort fanden wir sehr schnell die Entwickler von Avorion. Das Spiel befindet sich schon seit einigen Jahren im Early Access und wir wurden mit unseren Early Access Addicts T-Shirts auch direkt erkannt. Denn wir stehen schon länger mit ihnen in Kontakt und konnten uns wieder einmal nett unterhalten.

Neben Avorion erblickten wir aber auch einen neuen Titel der am 26. September auf Steam in den Early Access starten wird. Wir sind sehr gespannt wie sich Flotsam in der Anfangsphase machen wird und werden das Spiel auf alle Fälle für euch testen.

Unter der Indie Arena befanden sich aber auch andere Early Access Titel die sehr vielversprechend sind und unsere Aufmerksamkeit verdienen. Wie zum Beispiel Edge of Eternity, Bossgard, Going Medieval oder Unrailed!. Auch all diese Titel würden wir gerne noch testen. Manche Titel haben wir sogar schon getestet und ein ausführliches Review dazu geschrieben, siehe Imagine Earth und Beacon.

Nach der aufregenden und interessanten Indie Arena Booth zog es uns weiter, nun kam die Bussines Area dran. Im Gegensatz zu letztem Jahr wirkten da die Stände sehr geschlossen und leicht abweissend, denn außer schicke Wände die mit ihren Produkten warben, gab es kaum etwas zu sehen. Für praktisch jeden Stand brauchte man feste Termine um einen Blick hinein werfen zu dürfen.

Dabei gab es wenige Ausnahmen wie die Länder Booths oder Entwickler Teams die einen kleinen offenen Stand hatten. Letztes Jahr fanden wir in der SwissGames Booth einige interessante Titel, doch 2019 waren leider fast nur Mobile Games vertreten. Dennoch konnten wir mit einem Entwickler ein interessantes Gespräch über sein Spiel Terraformers führen. Das Spiel ist gerade mal ein Prototyp und was genau in der Zukunft passiert ist noch unklar, trotzdem sind wir auf jeden Fall gespannt.

Dieses Jahr bafand sich in der Bussines Area mehrere Booths die nur Spiele aus Deutschland vertreten. Dabei gabs eine Booth pro Budesland. Im NRW Bereich zum Beispiel haben wir großes Interesse an dem Spiel Kubifaktorium, das sich zur Zeit im Early Access befindet. Zudem konnten wir uns super mit dem Netzwerkreferent Alex Ziska unterhalten, der die NRW Booth geleitet hatte.

Was auf dieser Gamescom jedoch stark auffiel war, dass einem nicht mehr so viel Merch wie in den Jahren zuvor hinterher geworfen wurde. Das könnte daran liegen das die Stände im Fachbesucherbereich viel geschlossener waren und nicht mehr so offen zugänglich.

Im Großen und Ganzen hat uns auch dieses Jahr die Gamescom sehr gefallen und wir haben viele neue Gesichter gesehen, aber auch einige bereits Bakannte wieder begrüßen dürfen. Es war ein tolles Erlebnis auch einige Leute aus unserer Community zu treffen und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir wieder durch die weiten Hallen der Kölnmesse ziehen!

Was sagst Du dazu?