Holodrive SCREENSHOTS
Unsere Wertung:
Eure Wertung:
VN:F [1.9.22_1171]

Holodrive

Shot ‚em Up

 

Für wen ist Holodrive eigentlich?

– Gelegenheitsspieler, Shooter Freunde und alle die schnelles Gameplay mögen, können sich hier austoben.

Für wen ist Holodrive eher nichts?

– Wer eine tiefgründige Story und langsames Gameplay erwartet, wird hier nicht fündig.

Was möchte Holodrive sein?

– Ein 2D Multiplayer Shooter mit Fokus auf schnelle und kurzweilige Action.

Was ist Holodrive geworden?

– Ein frischer und lustiger 2D Shooter mit mehr Wiederspielwert als zunächst gedacht.

 

Erschaffe deinen Dummy, schnall dein Jetpack auf den Rücken und ab geht’s. Wir stürzen uns in schnelle Multiplayer Schlachten und heizen den Gegnern mit dem uns zur Verfügung stehenden Waffenarsenal ordentlich ein. Wer gelegentlich ein wenig Blei verschießen möchte ohne vorher eine Steile Lernkurve meistern zu müssen, der ist bei Holodrive genau richtig. Ich hatte mit dem 2D Shooter jedenfalls eine Menge Spaß, was mich besonders überzeugt hat und wo das Spiel noch einige Schwächen hat, das erfahrt ihr in der Roboter freundlichen Review.

 

Kein Freund der vielen Worte? Direkt zum Fazit springen: Klick mich!

 


 

– Die Präsentation –

Bunt, abgedreht und Wild. Holodrive erzielt damit ein absolut stimmiges und passendes Setting. Teilweise erinnert das Spiel an LittleBigPlanet, allerdings nur rein optisch, denn es stehen unseren kleinen Robotern jede menge Klamotten und weitere Optische Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung.

So finden wir uns zu Beginn im Hauptquartier der Holocorp wieder und haben im durchaus übersichtlich gestalteten Hauptmenü immer den Überblick über den Fortschritt unseres kleinen Freundes. Aktuelle Missionen, Anpassungen und eigene Statistiken lassen sich mit wenigen Klicks aufrufen.

Holo3

Unser Schlachtfeld bzw. die jeweiligen Arenen passen gut zum futuristischen Konzept und bieten durch clevere Verschachtelungen die Möglichkeit, die Gegner auszutricksen, sodass es hier nicht nur auf die reine Feuerkraft an kommt.

Auch Klanglich trifft Holodrive den richtigen Ton, zumindest bei mir. Stimmige Sounds, sowohl bei den Waffen als auch bei der Auswahl der Titel bzw. Hintergrundmusik sorgen für angenehme Unterhaltung während ihr anderen Dummys den Arsch versohlt.

 

– Das Gameplay –

Wie das bei Shootern im Allgemeinen nun mal ist, muss die Steuerung einfach passen. Holodrive bietet die Möglichkeit den Roboter entweder per Maus und Tastatur oder mit einem Controller eurer Wahl zu steuern. Ich habe beide Varianten getestet und komme persönlich mit der Maus und Tastatur besser klar, da ich mit dem Controller einfach nicht schnell genug reagieren kann, die Steuerung ist bei beiden aber leicht zu handhaben und durchdacht.

Grundsätzlich geht es darum in verschiedenen Arenen andere Spieler zu erledigen. Ob allein oder im Team, ihr habt die Wahl, zumindest bedingt. Wenn ihr die erste Partie startet, stehen keine Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, ihr verbindet euch mit einem zufälligen Spiel. Erst am Ende der jeweiligen Level könnt ihr durch Positionierung eures Roboters auf dem jeweiligen Feld, den nächsten Spielmodi auswählen. Neben der Level Auswahl werden hier auch eure verdienten Punkte angezeigt, welche eurem Account in Form von Erfahrung gutgeschrieben werden. Mit höherem Level lassen sich neue Waffen und Powerups, welche ihr im Spiel nutzen könne, freischalten.

Zusätzlich kann das Gewinnerteam, während die erzielten Punkte der Spieler eingeblendet werden, das Verlierteam ordentlich verdreschen. Diese hüpfen nämlich ohne Waffen über den Bildschirm, während unsere glorreichen Gewinner von all ihren Waffen Gebrauch machen können. Wer keine Lust hat der gejagte zu sein, bleibt am besten einfach stehen und lässt das ganze über sich ergehen, dauert ja auch nicht lange.

Holo2

Damit es nicht langweilig wird, stehen eine große Auswahl an Waffen zur Verfügung. Zwar werden einige erst mit einem bestimmten Level freigeschaltet, aber es besteht die Möglichkeit einem Gegner seine Waffe abzunehmen. Dazu müsst ihr diesen einfach nur umlegen, die Waffe aufsammeln und los gehts. Allerdings bleibt die Waffe nur solange in eurem Besitz wie ihr Munition habt, danach oder am Ende der jeweiligen Runde verschwindet diese wieder.

Springen, Hüpfen und wild um sich schießen. Damit das noch besser geht, steht uns ein kleiner JetPack zur Verfügung. Mit diesem lassen sich kleine Ausweichmanöver fliegen und hochliegende Plattformen erreichen. Natürlich verbaucht das Ding ordentlich Energie, so ist nach wenigen Sekunden fliegen auch schon wieder Schluss und wir müssen einige Sekunden warten bevor es wieder in die Lüfte geht.

Damit wir unseren Gegnern so richtig den Tag versauen können, sind auf der Map jede menge PowerUps verteilt. Diese schalten beim einsammeln einen zufälligen Boni frei. So verursachen wir plötzlich für einige Sekunden doppelten Schaden, haben einen Schild, werden unsichtbar oder warpen uns an einen zufälligen Punkt auf der Karte.

 


 

– Die Besonderheiten –

Aktuell stehen uns insgesamt 3 Spielmodi zur Verfügung: Deathmatch, Team Deathmatch und Collect. Ganz klassisch geht es in allen drei Spielmodi darum, den Gegner auszuschalten – am besten so oft, dass ihr am Ende der Gewinner seid. Ob ihr dabei im Team oder lieber alleine vorgeht, das ist ganz allein euch überlassen. Im letzten Spielmodi geht es darum euren Gegnern Punkte zu klauen und diese zurück zu eurer Basis zu bringen, wobei sowohl Tötungen als auch der gegnerische Sammelpunkt die nötigen Siegpunkte fallen lassen.

Leider scheint zum aktuellen Zeitpunkt das Spielen mit Freunden ein wenig Probleme zu machen. So konnten wir in unserem Test zwar eine Einladung an unseren Mitspieler schicken, diese annehmen ohne das eine Gruppe oder ähnliches erstellt wurde. Niemand wusste ob wir jetzt in einer Gruppe sind oder nicht. Auch im Spiel an sich werden die Teams zufällig erstellt, so habe ich im Test 4x gegen und 1x mit meinem besagten Mitspieler gespielt.

Wenn man schon rum ballert wie blöd, dann muss man dabei auch gut aussehen. Dazu stehen uns unzählige Kleidungsstücke zur Verfügung. Diese müssen natürlich durch erfüllen diverser Aufträge freigeschaltet werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit für eine Ingame Währung kleine Packs zu kaufen, welche dann beim öffnen diverse Stücke springen lassen.

Holo1

Durch erfüllen von Aufträgen bekommt ihr die vom Spiel benutzte Währung und könnt diese dann in diverse Packs investieren. Natürlich könnt ihr auch euer echtes Geld investieren und euch somit ebenfalls die Packs besorgen ( mehr dazu im Abschnitt „Free To Play“ ).

Holodrive ist ein reiner Multiplayer Titel und benötigt somit zwingend Mitspieler, Bots sind zum Aktuellen Zeitpunkt nicht verfügbar. Auch die Erstellung eigener Server oder Lobbys ist momentan nicht möglich. So seid ihr, blöderweise, immer darauf angewiesen, dass zu dem Zeitpunkt an dem ihr spielen wollt, andere dies ebenfalls tun. Gerade bei kostenpflichtigen Early Access Spielen ist die Mitspielersuche bei Multiplayer Titeln so eine Sache. Ich hatte im Test allerdings Glück und musste nie lange warten.

Nun, gerade bei Spielen die eine große Auswahl an Waffen bieten, stellen sich schnell Fragen zur Balance. Aktuell ist das Spiel sowohl von den Waffen als auch den PowerUps gut ausgeglichen. Ich war zu jedem Zeitpunkt in der Lage, auch Gegner mit einem höheren Level und anderen Waffen zu besiegen. Am Ende ist dann auch das eigene Können ausschlaggebend. Wie sich das ganze in Zukunft entwickelt muss genau beobachtet werden, gerade weil nach verlassen der Early Access Phase ein Free To Play Model vorgesehen ist.

Da wären wir bei dem wohl wichtigsten Punkt. Entwicklerstudio BitCake plant nach verlassen der Early Access Phase den Kostenlosen Zugang für ihr Spiel Holodrive. Die ersten deutlichen Hinweise darauf befinden sich bereits im Spiel. So können wir für echtes Geld die im Spiel genutzte Währung kaufen um damit Kisten und auch Erfahrungs Booster zu kaufen. Wie bereits gesagt, enthalten die Kisten ausschließlich kosmetische Items und bringen keinen Vorteil im Spiel. Lediglich der XP Boost ermöglicht Spielern schnelleren Zugang zu Waffen und PowerUps.

Holo5

Insgesamt wirkt das vorgesehene F2P Model durchaus fair und bietet für beide Seiten von Spielern viel Inhalt. Ich selber bin absolut kein Freund von F2P Spielen, kann in diesem Fall aber die Entscheidung verstehen. Wir haben hier einen reinen Multiplayer Titel, der auf Spieler angewiesen ist. Mit einem Fairen Model und Zugang für jeden wird sicher gestellt, dass genügend Spieler vorhanden sind. Ob diese bleiben ist eine andere Frage.

Aktuell kann das Spiel bie Steam für 9,99 € erworben werden. Mit dem Kauf habt ihr sofortigen Zugang zum Spiel und bekommt außerdem zusätzliche Goodies, die nur denen zur Verfügung stehen, welche das Spiel gekauft haben. Diese Gegenstände sind einmalig und stehen nach verlassen der Early Access Phase nicht mehr zur Verfügung.

Für all jene die jetzt Lust auf das Spiel haben, aber keine 9,99 € ausgeben wollen, an die haben die Entwickler auch gedacht. Aktuell könnt ihr euch mit einer Email Adresse eurer Wahl in eine Warteliste eintragen. Dort werden Wellenweise gratis Keys verschickt, allerdings solltet ihr ein wenig Geduld mitnehmen, denn momentan befinden sich über 14000 Einträge in der Warteliste. Wer sein Glück versuchen möchte kann sich hier eintragen: Holodrive Steam Waiting Signup.

 


 

– Der Support –

Die Entwickler sind sehr an dem Feedback der Community interessiert. In der Holodrive Steamgruppe bekommt man binnen weniger Stunden manchmal sogar Minuten eine Antwort. Zusätzlich besteht bei Bedarf Einblick in die komplette Entwicklung von Holodrive. Dazu wurde eine YouTube Playlist erstellt, welche euch das Spiel von der Entstehung bis zum aktuellen Zeitpunkt zeigt. Den Link dazu gibt es hier: Holodrive – Early Game Prototypes. Weiteres gilt abzuwarten, aktuell fahren die Dev’s eine sehr transpartente und ordentliche Fahrt mit ihrem 2D Multiplayer Shooter.

 

– Bisheriges Fazit –

Holodrive macht Spaß, auch jetzt schon. Zwar gibt es hier und da noch kleine Probleme und Unstimmigkeiten, aber insgesamt lässt sich das Spiel schon verdammt gut spielen und bietet mit dem durchaus geschmeidigen Gameplay Platz für schnelle und rasante Arena Schlachten. Bislang droht die schnell einsetzende Routine, das Spielgefühl etwas auszubremsen doch dank freischaltbaren Waffen und freispielbaren, optischen Anpassungen ist durchaus Motivation gegeben.

Wusstest du schon, dass du das Spiel ebenfalls bewerten kannst? Dazu einfach oben in das Review auf die Sterne unter „Eure Wertung„ klicken. Wahnsinn!

Für die Zukunft wünsche ich mir allerdings einen Level Editor, eine Funktion zur Erstellung einer eigenen Lobby und ein weiterhin faires F2P Model. Wenn dies berücksichtigt wird, kann meiner Meinung auch Holodrive im Free 2 Play Sektor anklang finden.

 


 

 


 

Larrix

Über Larrix

Baujahr 1988, Mario mein bester Freund und Link mein größter Held. Mit den Jahren entwickelte ich dann doch ein ordentliches Interesse an Strategie Spielen. Wenn ich aber die ganzen Jahre einmal Revue passieren lasse, so war ich doch eigentlich in fast jedem Genre zu Hause, mal länger und mal hab ich nur kurz vorbei geschaut. Das ist im Grunde auch heute noch so, allerdings wähle ich die Spiele mittlerweile etwas bewusster aus und verfalle nicht mehr jedem Hype.

Holodrive: New Level Design

Holodrive: New Level Design

Besitzer von Holodrive dürfen sich freuen. Die Entwickler von BitCake haben einiges im Gepäck! Mit dabei sind nicht nur visuelle Upgrades der jeweiligen Karten, sondern auch eine komplett neue Namens Tunnelar. Von dem optischen Änderungen sind folgende Karten betroffen: Hexa, Skware, Jipe, Vert und ...