Battlerite: In die Moderne

day of infamy-logoIch weiß, ich weiß: schon wieder Battlerite? Lange ist unser letzter Besuch in der Arena wirklich nicht her. Aber was sich seitdem getan hat, ist durchaus erwähnenswert, weshalb wir einen spontanen Kurzbesuch einlegen. Zunächst: es gibt mal wieder einen neuen Champion! Die werte Dame hört auf den Namen Blossom und ist ein guter Crowd-Control Heiler. Einmal mehr können wir euch das Wiki für mehr Details empfehlen.

Das Champion Roster ist somit von ursprünglichen 15 Protagonisten auf ganze 21 gewachsen, die sich allesamt unterscheiden und ziemlich gut ausbalanciert erscheinen. Dazu hat man nicht das Gefühl, mit billig wirkenden, unausgeglichenen Champions erschlagen zu werden. Wie letzteres wirken kann, zeigt euch unser letzter Quickie zu Paladins.

Darüber hinaus hat sich jedoch noch mehr getan. Ein neuer, temporärer Spielmodus bringt etwas frischen Wind ins Spielkonzept, auch wenn das ans klassische Dominion angelehnte Konzept des Modus nicht bahnbrechend ist. Zusätzlich gibt es eine spielbare Mini-Kampagne, die als Tutorial fungiert und mit speziellen Belohnungs-Truhen lockt. Als wäre das nicht genug, wurden alle Mechaniken rund um die Truhen, Spielerlevel und täglichen Quests überarbeitet. Quests wirken nun motivierender, tägliche Log-In Boni helfen zusätzlich.

Zusätzlich gibt es Spielinterne Erfolge, welche einem diverse Boni wie besondere Truhen einbringen. Das alles wirkt wesentlich moderner, doch nicht alles ist hier eindeutig Positiv: Battlerite hat mit einer speziellen, nur gegen Echtgeld käuflichen ‚Premium-Währung‘ ebenfalls den Grundstein für das künftige Free-to-Play (nach der Early Access Zeit) gelegt.

Einen faden Beigeschmack hinterlässt besonders die Tatsache, dass Goldtruhen sich nur noch mit der ‚Premium-Währung‘ kaufen oder höchstens noch über Ranked-Games erspielen lassen. Wäre nicht dieser Haken, hätte ich hier eine Aufwertung vergeben – so bleibt nur zu sagen, dass Battlerite weiterhin eine eher positive Entwicklung nimmt, wenn auch nicht alles vollkommen ist.

Das war ein Quickie zu unserem Review Battlerite, die schnelle Nummer mal anders!