Release: Darkest Dungeon

Darkest Dungeon Review BildDa ist es passiert: mit Darkest Dungeon hat einer unserer Early Access Lieblinge seine unvollständige Zeit hinter sich gelassen und ist released. Nach einem knappen Jahr ziehen wir dabei ein positives Fazit, obwohl die Entwickler hinter dem Spiel ihren eigenen Zeitplan nach hinten verlegen mussten und so manche Designentscheidung bei den Spielern nicht sehr gut ankam.

Dennoch bleibt der Eindruck bestehen, dass wir hier ein Musterbeispiel für eine gute Early Access Phase erlebt haben. Regelmäßige Updates, meistens gefolgt von sehr, sehr schnellen Hotfixes, sobald mal etwas nicht geklappt hat haben die Spieler immer bei Laune gehalten, ebenso wie neue Dungeons, Gegnertypen und spielbare Klassen.

Letztere haben sich stets sehr gut ins Gesamtkonzept eingefügt und so auch immer wieder dazu verleitet, Darkest Dungeon nochmal einen Besuch abzustatten. Von unserer Seite aus gibt es da also fast nur positives zu berichten, da das Spiel sich stets sinnvoll erweitert hat, ohne dabei seinen rauen, manchmal unfairen Kern zu vernachlässigen.

Dementsprechend haben wir keinen Grund gesehen, an der Wertung des Spiels etwas zu verändern. Da, wo Darkest Dungeon bei uns steht, hätten wir ohnehin nur abwerten können – was so in der Form aber nicht nötig ist, da es ein tolles Spiel geblieben ist. Spannend bleibt das Projekt über Early Access hinaus, da eine kostenlose Erweiterung samt neuer Heldenklasse für 2016 eingeplant ist. Es bleibt also spannend!